28 Jahre Asthma … dann Heilung innert 17 Tagen

Ich hatte von klein auf starkes Asthma und auch Allergien, Neurodermitis und Magenprobleme … neben «Belastungsasthma» bescherten mir auch Tierhaare oder der Wellensittich bei einer meiner Tanten grosse Atemnot, obwohl ihre Wohnung immer «tiptop» sauber wahr. Auch Lösungsmitteldämpfe machten mir das Leben schwer und im Winter wurde oft sogar die kalte Luft zu meinem Feind.

Belastungsasthma bedeutet zum Beispiel, dass wenn ich Joggen wollte, bereits nach 50-100 Meter in grosse Atmungsnot kam und den «Ventolin-Inhalierspray» anwenden musste … und selbes auch bei Treppensteigen etc., also bereits bei etwas erhöhter Belastung innerhalb von Sekunden starke Atmungsnot auftrat. Aus diesem Grunde musste ich in der 2. Klasse für mehrere Monate in die Zürcher Höhenklinik bei «Laret» (nähe Davos) … ohne Erfolg !

Das Asthma hatte mir während der Schulzeit und auch während der Ausbildung zum Automechaniker nicht nur immer wieder grossen Ärger, Frust und Einschränkung beschert … es hat mich auch Psychisch / Seelisch belastet und dann kam noch dazu dass mir immer wieder mal gesagt wurde, dass dieses Asthma eben einen Psychischen Ursprung haben soll … wie falsch diese Behauptungen waren sollte sich erst in meinem 28. Altersjahr offenbaren.

Besonders grosse Betrübtheit / Depression kam in meinem 24. Altersjahr dazu, als ich meine geliebte Selbständigkeit (Auto-Tuning / -Design) wegen den zunehmenden Asthma- und Allergie-Beschwerden beenden musste. Das tägliche arbeiten mit Polyesterharz, zur Herstellung von Prototypen und Produktion von Autozubehör-Teilen wie Spoiler und Verbreiterungen war schlussendlich unvereinbar mit meinen angeborenen / teilweise vererbten gebrechen … auch zu dieser Fehlbeurteilung betreffend Vererbung später mehr … !

Darauf folgte der erste Berufliche wie auch Finanzielle Tiefschlag in meinem Leben … besondere Wut habe ich heute auf das einseitige und verlogene Schulmedizinische «Gesundheits-System», zu welchem wir auch in der Schweiz (mit Lügen / Ruth Dreyfuss und ihren Vasallen) verpflichtet wurden ! Trotzdem soll hier erwähnt sein, dass ich bei weitem nicht alles an der Schulmedizin ablehne !

Auch bei der Rekrutierung für’s Militär erhielt ich folglich den Stempel «Untauglich», wobei ich damals nicht unglücklich darüber war …

Bei einem ausführlichen Untersuch (unter anderem mit Röntgenbild) war auch ein «Schatten» auf der Lunge sichtbar und die Information «Vererbung» kam dazu und dann erinnerten sich meine Mutter und ihre Geschwister dass ihr Vater, also mein Grossvater wie auch ein weiterer Verwandter teil weise unter Atemnot litten, jedoch nicht so ausgeprägt wie ich.

Zusätzlich wurde mir von den Ärzten mitgeteilt, dass es bei Asthmatiker keine Heilung gebe und «Asthmatiker» auch 10-20 Jahre früher sterben … wie falsch die Schulmedizin da liegt, durfte ich dann erst im Alter von 28 Jahre erfahren.

Fortsetzung folgt …

1 Trackback / Pingback

  1. Mit Rohkost gut in den Tag starten – wolf-medien

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.