Corona-Gefahr drinnen 19 Mal höher als im Freien

Eine Studie hat herausgefunden, dass in geschlossenen Räumen das Ansteckungsrisiko deutlich höher ist als unter freiem Himmel.

Nach dem Shutdown geht es in Österreich wieder bergauf. Weitere Lockerungen sollen wieder den Weg zurück zur Normalität gestalten. Jetzt gibt es auch ein Konzept für den besonders hart getroffenen Kulturbereich. Denn ab Sommer dürfen auch wieder Indoor-Events, wie Theater- oder Kinoaufführungen, stattfinden. Wenn auch mit Mindestabstand und/oder Maske.

Die stetig sinkenden Infekitonszahlen gaben der Regierung zu diesen neuen Regeln Anlass. Allerdings sorgt nun das Ergebnis einer japanischen Studie für Beunruhigung. Denn die Forscher konnten dabei nachweisen, dass das Ansteckungsrisiko in geschlossenen Räumen gleich 18,7 Mal wahrscheinlicher sei, als im Freien.

Da nun immer mehr Länder wieder öffnen, sprechen sich jetzt viele Experten für Veranstaltungen im Freien aus. Um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, müsse man vermehrt auf Outdoor-Veranstaltungen setzen.

oe24.at/schock-studie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.