Erlebnis Natur

Berglistüber Wasserfall bei Linthal-Glarus (CH)

UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona #Erlebnis #Linthal #Switzerland #Glarus

Wo Naturspektakel und faszinierende Geologie aufeinandertreffen…

Das hintere Glarnertal ist ein wahres Wasserschloss: Von allen Seiten stürzen mächtige Bäche von den Bergen.

Der Besuch eines Wasserfalls ist immer ein beeindruckendes Erlebnis für Gross und Klein. Im hinteren Glarnerland befinden sich gleich drei dieser faszinierenden Naturspektakel. Der mittlere dieser drei Fälle, genannt Berglistüber, befindet sich rund zwei Kilometer von Linthal entfernt.

Der Besuch dieses schönen Wasserfalls lässt sich gut in eine #Klausenpassfahrt integrieren. Alternativ nehmen Sie das #Postauto ab Bahnhof Linthal Richtung Klausenpass.

Ausflug zum Berglistüber

Wer sein Auto auf dem #Parkplatz beim ehemaligen #RestaurantBergli abstellt und sich zu Fuss auf den rund 5-minütigen Fussweg durch den Wald macht, wird schon bald das Tosen der Wassermassen hören. Aus 40 Metern Höhe stürzt sich hier der Berglistüber in die Tiefe. Unten angekommen fällt er in ein bergesseblaues Becken. Ein Spazierweg führt hinter den Wasserfall und lässt den Besucher die Wassermassen nochmal aus einer anderen Perspektive betrachten. 

Kraftvolles Naturschauspiel

Den beindruckenden Wasserfall können Sie auch in eine Wanderung (Wanderwege der Schweiz) einbeziehen. Von Braunwald über Nussbühl über Oberberg nach Bergli. Ein kurzer Spaziergang führt vom Restaurant „Bergli“ am Beginn der Klausenpassstrasse zum Berglistüber-Wasserfall. Vorsichtiges Begehen des zeitweise abschüssigen Weges zum Berglistüber-Wasserfall ist bei angebracht.

Abschalten – Auftanken – Seelenfrieden

Eindrucksvoll hat sich der Fätschbach ein junges Bett in den Kalkstein eingefressen, um in drei Wasserfällen vom Urnerboden auf 1200 m in die Talsohle der Linth bei 720 m zu stürzen. Bereits 1897 wurde der mittlere dieser drei Fälle, der «Berglistüber» als einer der schönsten Wasserfälle der Schweiz beschrieben. Ein Gang hinter den «Vorhang» bringt die Besucher bequem zu einem Aufschluss der Überschiebung. Die Felswand besteht aus ca. 150 Mio. Jahre altem Wintnerkalk der sogenannten Griesstock-Decke.

Aus Sicherheitsgründen darf der Berglistüber nur noch von vorne und der Seite bestaunt werden.

Erreichbarkeit

Klausenpasstrasse – Bergli – Berglistüber: 5 Minuten
Braunwald – Nussbüel – Oberberg – Bergli – Berglistüber: ca. 3 Stunden

Allgemeine Informationen

Benötigte Zeit4 bis 8 Stunden (ganztags)
Geeignet für Kinder im Alter von6 bis 9 Jahre, 10 bis 13 Jahre, Ab 14 Jahren
Geeignet fürKinder, Familien
WetterOutdoor
KategorieNatur, Aktiv

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Akzeptieren mehr