Militär Schweiz

1. Kampfjet-Pilotin Schweiz, Fanny Collet

Kapitel

Sie ist Frau, Oberleutnant und die erste Pilotin des Kampfjets F/A-18 in der Schweiz. Heute erzählt Fanny Chollet alias «Shotty» auf dem Flugplatz Payerne VD von ihrer Ausbildung und ihren Erfahrungen unter lauter Männern. BLICK berichtet live.

Zeil erreicht

Fanny Chollet (27), Tochter eines Linienpiloten, hatte als Mädchen einen Traum. Sie wollte einen dieser rasend schnellen und wahnsinnig lauten grauen Jets am Himmel steuern.

Die Waadtländerin hat ihr Ziel erreicht! Seit Anfang Jahr darf sie F/A-18-Jets pilotieren. Luftwaffen-Kommandant Bernhard Müller (61) stellte die erste Kampfjetpilotin der Schweiz gestern den Medien in Payerne VD stolz vor.

Wenige Stunden zuvor hatte die feingliedrige Frau am Himmel noch Luftkampf auf Sicht geübt. Der ganze Rummel um ihre Person behagt ihr wenig. «Ich wurde in meiner Ausbildung immer gleich wie meine Kollegen behandelt. Heute ist der erste Tag, an dem es anders ist», betont sie. Dass sie die erste Frau der Schweiz sein könnte, die an den Steuerknüppel eines F/A-18-Jets darf, wurde Chollet erst bewusst, als sie die Vorselektion bestand.

 

Gleiche Kapazitäten, gleiche Chancen

Oberleutnant Chollet ist überzeugt, dass es bei Militärpiloten keine Geschlechterunterschiede gibt. «Wenn Männer und Frauen die gleichen Kapazitäten haben, haben sie auch die gleichen Chancen.» Anderen Mädchen mit einem ehrgeizigen Traum rät sie: «Man muss einfach sein Ziel verfolgen, auch wenn es anstrengend ist.»

Für Luftwaffen-Kommandant Müller sind solche Aussagen ein Geschenk des Himmels. «Fanny Chollet ist ein Leuchtturm für uns. Denn grundsätzlich haben wir viel zu wenige Frauen.» Bisher konnte die Schweizer Luftwaffe zehn Frauen ausbilden, sieben davon fliegen noch aktiv Helikopter.» Seit 2004 stehen Frauen aber alle Funktionen in der Luftwaffe offen. Müller ist zuversichtlich, dass «Shotty» bald Kolleginnen erhält. «Wir haben immer mehr Maturandinnen, die sich für technische Berufe interessieren.»

«Fanny Chollet ist ein Leuchtturm für uns»

Fanny Chollet (27), die erste Kampfjet-Pilotin der Schweiz, hatte einen Traum. Schon als Mädchen wollte sie einen dieser rasend schnellen und wahnsinnig lauten Flieger am Himmel steuern.
Die Waadtländerin hat ihr Ziel erreicht! Seit Anfang Jahr darf sie F/A-18-Jets pilotieren. Erst heute morgen, war sie das letzte Mal in der Luft: « Ich habe Luftkampf auf Sicht geübt», erzählt sie lächelnd. 
Dass sie die erste Frau der Schweiz ist, die dieses Ziel erreicht, wurde Fanny Chollet erst bei ihrer Vorselektion bewusst. «Ich wurde in meiner Ausbildung immer gleich wie meine Kollegen behandelt. Heute ist der erste Tag, an dem es anders ist.»

«Man muss einfach sein Ziel verfolgen, auch wenn es anstrengend ist»

Chollet ist überzeugt, dass es keinen Geschlechterunterschied gibt bei Militärpiloten. «Wenn Männer und Frauen die gleichen Kapazitäten haben, haben sie auch die gleichen Chancen», sagt die eher kleine, feingliedrige Frau. Anderen Mädchen mit einem grossen Berufstraum rät sie: «Man muss einfach sein Ziel verfolgen, auch wenn es anstrengend ist.»
Für Bernhard Müller, den Kommandanten der Schweizer Luftwaffe, sind solche Aussagen ein Geschenk. «Fanny Chollet ist ein Leuchtturm für uns. Denn grundsätzlich haben wir viel zu wenig Frauen», so der Divisionär. Bisher konnte die Luftwaffe zehn Frauen ausbilden, sieben davon fliegen noch aktiv Helikopter.» Seit 2004 stehen Frauen alle Funktionen in der Luftwaffe auf – auch am Steuerknüppel der Kampfflugzeuge. Müller ist denn auch zuversichtlich: «Wir haben immer mehr Maturandinnen, die sich für technische Berufe interessieren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie auch zu uns kommen.» 

Zusammenhängende Beiträge

Leave a Comment

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Akzeptieren mehr